November 2017 im Keller

Do 2.11. 19:30. Sugar Plum – Böse Mädchen Nacht. Die Ex-Friedrichshof-Kommunardin setzt sich wie ein Kuckuck ins ehemalig gemachte aktionistische Netz. Installationen, Objekte, Malereien, Aktionen, Filme (darunter «Mädchen lügen nicht», Dokumentation der Körperaktion mit NOYA in der Galerie C).
Fr 3.11. 19:30. Sugar Plum – Böse Mädchen Nacht.

Mi 8.11. 19:30 pünktlich. Kunst im öffentlichen Raum, Teil 2. Warum so viele Verbote? Was macht Kunst gefährlich? Vortrag von Erich Félix Mautner. Diskussion & Skriptum.

Do 9.11. 19:30. Michael Stavarič liest «Gotland»-Szenen. Wer ist eigentlich dieser Gott, über den alle sprechen? Wir werden es erfahren, im neuesten – bei Luchterhand erschienenen – Roman des österreichisch-tschechischen Schriftstellers und Übersetzers.

Fr 10.11. 19:30. Dampfbetriebene Liebesanstalt. Alexander Nitzberg, geboren in Moskau, lebt als Lyriker und Übersetzer in Wien. Er rezitiert seine Übertragungen der Gedichte russischer Futuristen – Majakowski, Burliuk, Chlebnikow und viele andere.

Do 23.11. 19:30. Erste Texte und jüngste Worte. Akt 1: Brigitta Falkner und Dieter Sperl. …sequentielle kunst, flugschrift, filmtagebuch, diorama, konzeptuelle literatur, screenshot, sampling, aleatorik, textmaschine, kombinatorik, methodische dichtung, grundlagenforschung, palindrom, lipogramm, kunstradio, sprachsynthese, glossolalie. Konzept: Sprachspiel. Verein für Literatur und Kunst.

Fr 24.11. 19:30. Achternbusch Trilogie: «Das Gespenst». DER Skandalfilm. Wegen Sätzen wie «Wenn das Brot mein Leib ist und der Wein mein Blut, was ist dann dieses Würstchen?» in Österreich wegen «Herabwürdigung religiöser Lehren» auch heute noch verboten. Nach dem Film (84 min) Diskussion mit Otto Dünser (Zensurkritiker) und Gerhard Ruiss (IG Autorinnen Autoren).
Sa 25.11. 19:30. Achternbusch Trilogie: «Bierkampf». Witzigster Film des bayrischen Kino-Avantgardisten. Mischung von Spielfilmhandlung und dokumentierter Realität. Achternbusch als Polizist beim Münchner Oktoberfest (85 min).
So 26.11. 19:30 Achternbusch Trilogie: Best and Worst of. Filmpassagen. Ein Querschnitt durch das filmische Werk Achternbuschs, von Victor Halb kommentiert.

Do 30.11. 19:30. Jaschkes Nekrothek, die Dritte: Erinnerung an Joe Berger. Der Wiener Boheme-Literat, gestorben im Mai 1991, war nicht nur durch seine skurrilen Texte, sondern auch durch seine Präsenz in der Wiener Avantgardeszene und durch seine Aktionsgruppen (z.B. «Arbeitsgruppe Bauernschnapsen») bekannt. Ein Abend mit dem «Freibord»-Herausgeber Gerhard Jaschke, Sara Berger und Überraschungsgästen.

Fr 1.12. 19:30. Erste Texte und jüngste Worte. Akt 2: Liesl Ujvary und Bodo Hell.

 


Der Perinetkeller ist das ehemalige Atelier der Wiener Aktionisten und wird seit Juni 2016 vom Institut ohne direkte Eigenschaften (IODE) ohne Subventionen betrieben. Spenden sind erwünscht. Kein Konsumzwang. Getränke gegen Spenden. Wir raten dringend, ein persönliches Glaserl mitzubringen – andernfalls droht der Plastikbecher. Klo am Platz (ca. 100 m).

IODE . Perinetkeller . Perinetgasse 1, 1200 Wien . www.perinetkeller.at
facebook.com/IODE.Perinetkeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.