Oktober 2017 im Keller

Mi 4.10. 19:30 (pünktlich). Das Theater (zwischen Werktreue und Regietheater, brandgefährlich, identitätsstiftend, undemokratisch und verboten gut) und seine SchauspielerInnen (weltverbessernd, prostitutiv, moralisierend).
Vortrag von Erich Félix Mautner, Diskussion mit Miguel Herz-Kestranek und Hubsi Kramar. Skriptum erhältlich.

Mi 11.10. 18:00. Borderline. Pasolini revisited.
Performance nach dem Film «Saló oder die 120 Tage von Sodom». Konzept: Galerie wechselstrom. Darstellerin: Renate Pittroff. Thema: der Zusammenhang zwischen Gewalt und Sexualität. Für 8 einzelne ZuschauerInnen pro Abend. Performance-Dauer pro Person 15 Minuten. Unbedingt Anmelde-Doodle verwenden!

Do 12.10. 18:00. Borderline. Pasolini revisited. siehe oben

Fr 13.10. 19:30. Gerhard Jaschkes Nekrothek, die Zweite: Erinnerung an Josef Enengl.
Fortsetzung der Reihe über zu früh gestorbene österreichische Außenseiter-LiteratInnen. Der dem Surrealismus nahestehende Lyriker Josef Enengl lebte vor seinem Tod 1993 völlig zurückgezogen in Ottakring.

Sa 14.10. 18:00. Nahe an den «Anderen».
Positionen zu Auswirkungen gegenwärtiger Asyl- und Grenzpolitik. Filme und Gespräch. Statements von Jakob Brossmann | Lampedusa im Winter, Lotte Schreiber | If I had land under my feet, Theresa Schütze | The Politics of Inclusion & Exclusion (INEX), Moritz Gottsauner-Wolf (Kurier) | „Ärzte ohne Grenzen“-Einsatz im Mittelmeer

So 15.10. 11:00-15:00. Borderline. Pasolini revisited. Matinee! siehe oben

Do 26.10. 19:30. Michail Shatrow, »Weiter weiter weiter».
Eine halbprofessionelle Lesetheatergruppe aus dem IODE-Umfeld gräbt ein Stück zur Oktoberrevolution aus, das in der Gorbatschow-Zeit für Furore sorgte. Wie hätte Stalin gestoppt werden können?

Fr 27.10. 19:30. Marija. nach Isaak Babel.
Theaterdiskurs über eine Revolution. Performance Projekt der FLEISCHEREI zum 100-jährigen Jubiläum der Russischen Revolution nach dem Stück aus dem Jahr 1935. www.experimentaltheater.com 
Auftakt: «Socialism Street Academy», 18:00 bis 19:00, Gaußplatz

Sa 28.10. 19:30. Marija. nach Isaak Babel.

So 29.10. 19:30. Marija. nach Isaak Babel.


Der Perinetkeller ist das ehemalige Atelier der Wiener Aktionisten und wird seit Juni 2016 vom Institut ohne direkte Eigenschaften (IODE) ohne Subventionen betrieben. Spenden sind erwünscht. Kein Konsumzwang. Getränke gegen Spenden. Wir raten dringend, ein persönliches Glaserl mitzubringen – andernfalls droht der Plastikbecher. Klo am Platz (ca. 100 m).

IODE . Perinetkeller . Perinetgasse 1, 1200 Wien . www.perinetkeller.at
facebook.com/IODE.Perinetkeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.