September 2017 im Keller

Mi 6.9. 19:30. Was bleibt nun vom Versammlungs- und Demonstrationsrecht?
Vortrag, Diskussion und ein aktuelles Skriptum von Erich Félix Mautner.

Do 7.9. 19:30. „Pott Aporie“ – ein Überraschungsabend mit Lisa Spalt und Otto Saxinger.
Geboten werden Erdichtungen aus dem Institut der „nten Muse“ zum Thema Lüge und der brandneue, komplett verlogene Naturfilm „CODA“ mit Wissenswertem zum Thema Ameisen.

Fr 8.9. 19:30. Ausstellung Xenia Nitzberg. Vernissage.
Die russisch-deutsche Fotografin präsentiert Stadtansichten und Portraits eines magischen Realismus.
Zu sehen bis 18.10. während der Veranstaltungen.

Sa 9.9. 9:00. Circling around Vienna International Airport.
Eine Wanderung mit dem Schriftsteller und Walking Artist Bruno De Wachter, Brüssel, und seinem Assistenten Klaus Federmair, Wien. Treffpunkt 9:00, Bahnhof Wien-Mitte, Zug nach Fischamend. Länge: 26 Kilometer, Dauer rund 10 Stunden.

Mi 13.9. 19:30. Circling around Vienna International Airport.
Präsentation der Wanderkarte. Klaus Federmair im Gespräch mit Bruno De Wachter.

Fr 22.9. 19:30. Gerhard Jaschkes Nekrothek, die Erste: Erinnerung an Hermann Schürrer.
Eine Serie über die – durch die Bank zu früh gestorbenen – österreichischen Außenseiter-Dichter. Jaschke war bis vor kurzem Co-Geschäftsführer der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.

Sa 23.9. 19:30. worten wolken stimmen klingen sprechen stücken.
Curd Duca und Stefanie Wolff laden zu einer musikalischen Doppel-Lesung mit neo-expressionistischer Kampflyrik, inneren Monologen, kurzen Geschichten, mikrotonalen audio loops und minimal gespielter Viola.

Mi 27.9. 19:30. «Pünktlichkeit! & Anarchie» bringt: die hundekette mein eigenes revier.
Lyrik, Prosa und Lieder von & mit Rosa Pock (Extrakte), Vincenz Wizlsperger (Euphonium, E-Gitarre, Gesang, Kamm), Hannes Löschel (Stimme, Harmonium) und Peter Ahorner (Lyrik)


Der Perinetkeller ist das ehemalige Atelier der Wiener Aktionisten und wird seit Juni 2016 vom Institut ohne direkte Eigenschaften (IODE) ohne Subventionen betrieben. Spenden sind erwünscht. Kein Konsumzwang. Getränke gegen Spenden. Wir raten dringend, ein persönliches Glaserl mitzubringen – andernfalls droht der Plastikbecher. Klo am Platz (ca. 100 m).

IODE . Perinetkeller . Perinetgasse 1, 1200 Wien . www.perinetkeller.at
facebook.com/IODE.Perinetkeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.